Gelesen: Vierundzwanzig Stunden von Guillaume Musso ♥

 

csm_produkt-13424_6bdadedac5

Quelle: Piper

  • Titel: Vierundzwanzig Stunden
  • Autor: Guillaume Musso
  • Verlag: Piper
  • ISBN: 978-3-492-31063-5
  • Verlags/Buch-Seite

Eine einzigartige Liebe und ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit

In einer Bar in Manhattan lernt die angehende Schauspielerin Lisa den faszinierenden, aber rätselhaften Arthur Costello kennen. Der junge Arzt bittet sie, ihm dabei zu helfen, seinen Großvater aus der Psychiatrie zu befreien. Sie lässt sich darauf ein. Zwar gelingt die nächtliche Aktion, doch verliert sie Arthur dabei aus den Augen. Erst ein Jahr später begegnet Lisa ihm wieder und verliebt sich in ihn. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Arthur kein Mann ist wie jeder andere. Er offenbart ihr sein Geheimnis, und von nun an kämpfen die beiden gegen einen unerbittlichen Feind – die Zeit.

 

Arthur wird von seinem Vater Frank enterbt und alles was er erhält ist ein alter Leuchtturm. Einzige Bedingung er darf die Tür, die im Keller zugemauert ist nicht öffnen. Von Neugier getrieben, hält Arthur sich nicht daran, er öffnet sie, sie schließt sich hinter ihm und Arthur verschwindet. Einmal im Jahr taucht er für einen Tag irgendwo auf. Er weiß nie wo es beim nächsten Mal sein wird. Ein scheinbar undurchdringbarer Kreislauf nimmt seinen Lauf…

Vom Schreibstil war ich wie bei allen Büchern von Guillaume Musso wieder einmal begeistert. Dieser Mann versteht es einen an die Seiten zu fesseln. Die Seiten fließen nur so dahin und entführen einen in die Geschichte. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Nach schon ungefähr 20 Seiten wurde die Story unglaublich spannend und Musso schafft es diesen Spannungsbogen bis zum Schluss durchgängig oben zu halten. Er ist in der Lage eine realistische Geschichte mit Surrealem zu vermischen und macht etwas ganz besonderes draus.

Auch die Charaktere mochte ich wirklich sehr. Alles wirkte sehr realistisch. Arthur als Person schaffte es mich das ein oder andere Mal zum schmunzeln zu bringen. Aber auch alle Personen neben Arthur wie z.B. Arthurs Vater Frank, sein Großvater Sullivan und natürlich Lisa waren wirklich sehr gut ausgearbeitet.

Tolle Story, die mal wider zeigt, dass Musso verdienter Weise ein wirklich gefeierter Autor ist. Das Buch erhält von mir volle fünf von fünf Herzen. ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Ich war absolut begeistert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s